Palästinenserkonferenz 2. Akt: das Logo

Nachdem der Israellobby klar geworden sein dürfte, dass Deutschland nicht Israel ist, wo eine Konferenz der Palästinenser in Europa einfach verboten werden kann, mobilisiert sie nunmehr für eine Gegendemonstration. U.a. über Facebook. Wo die Konferenz wahrheitswidrig gleich zur Pro-Hamas-Tagung erklärt wird.

LogoStein des Anstoßes ist das Logo der Konferenz. Denn irgend etwas muss man ja finden. Schon in einem Kommentar zum Blogpost „Israellobby will Palästinenserkonferenz verhindern“ wurde ja nachgefragt, warum keine Israelfahne dabei sei. Warum sollte sie? Was hätte sie bei einer Konferenz der Palästinenser in Europa, die in Deutschland stattfindet, zu suchen?

Nichts desto trotz twitterte der wohl bekannte Grünen-MdB Volker Beck zu dem Logo:
Beck wo liegt Israel auf Logo

Nun, dem geneigten Leser wird auffallen, dass auch die EU dort nichts zu suchen hätte, wenn es sich bei dem Logo denn um eine politische Landkarte handeln würde. Tut es aber nicht. Diese Karte zeigt Palästina, das Palästina, von dem die UNO in Resolution 181, die mit dem Teilungsplan, ausging, das Palästina, das die Grundlage des Teilungsplans war. Und teilen tut man ein Ganzes.

In diesem Palästina lebten überwiegend Palästinenser. Auch in dem Teil, der jetzt Israel ist. Und auch zu den Palästinensern in Europa gehören etliche, die Nachkommen derer sind, die während der Nakba 1948 kurz vor oder kurz nach der Unabhängigkeitserklärung Israels aufgrund israelischer Greueltaten von dort flohen bzw. vertrieben wurden. Manche halten noch immer die Schlüssel zu ihren Häusern in Ehren, die sie besaßen und ihren Willen und Anspruch auf Rückkehr, einen Anspruch, den die UNO auch stets aufrecht erhalten hat. Es ist nun einmal so: Israel gibt es erst seit 1948, Palästina aber schon viel, viel länger, das wurde schon vom mittelalterlichen deutschen Dichter Walther von der Vogelweide besungen. Nichts dran zu machen. Und Zusammenhänge, die Zionisten konstruieren, um an den Haaren einen Grund herbei zu ziehen, warum man gegen etwas protestieren soll, was einem auch ohne jeden Grund nicht passt, können den nüchternen Verstand nicht interessieren.

2. Titelblatt der Webseite der Jewish Defense League JDL Germany

2. Titelblatt der Webseite der Jewish Defense League JDL Germany

Im Übrigen darf man wohl annehmen, dass die scheinheilige Empörung gegen den Kongress der Palästinenser in Europa zuvörderst von Sympathisanten derer ausgehen dürfte, die nicht nur gleich die Existenz von Palästinensern überhaupt ablehnen, sondern selbst ganz Palästina für sich allein beanspruchen – was sag ich, Palästina? Jordanien, den Sinai und Ostägypten und etliches mehr zählen sie gleich dazu. Entsprechend sind die Aussagen der Anti-Palästina-Fraktion einzuschätzen.

Reichlich blindwütig hetzt nun die Berliner Zeitung gegen die Konferenz: „Hamas erwartet tausende Anhänger in Berlin“ und erklärt die Hamas gleich zum Organisator der Konferenz. Ein wenig riecht das nach Verschwörungstheorie. Denn Tatsache ist nun mal, dass Hamas diese Konferenz nicht organisiert. Also wird frech behauptet, jaaa, das sei ja nur Tarnung, weil „zu offene Sympathiebekundungen für die Hamas ihrem Anliegen schaden könnten„, aber eigentlich … dafür führten sie an, dass ja auch der stellvertretende Parteivorsitzende der türkischen AKP dort spreche und in der Türkei, da unterhalte die Hamas ja ein Büro – geht man fehl in der Annahme, dass die Berliner Zeitung es wohl gerne hätte, wenn Deutschland mit diesem Argument gleich die diplomatischen Beziehungen zur Türkei abbräche?

Nichts desto trotz, die üblichen Verdächtigen von der Israel-Lobby und der Antideutschen Front mobilisieren natürlich für eine Kundgebung gegen den Palästinenserkongress. Nun, das ist nichts besonderes. Demonstrieren tun die jedes Wochenende, mindestens, mal gegen diesen, mal für jenen, andere gehen in den Sonntagsgottesdienst, die Antideutschen und jungen Israel-Lobbyisten (nicht selten sind sie beides in Personalunion) gehen eben demonstrieren. Es gehört zu ihrer Folklore.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: