#Bombergate

Es gilt, ein neues Gate zu dokumentieren.Bombergate 3

Ausgelöst wurde es von Berliner Medien. Nicht unbedingt den feinsten; auch Bild war dabei.

Hier der Artikel des Berliner Kurier online . Der behauptet anhand eines Fotovergleichs, eine der beiden Femen-Aktivistinnen, die sich in Dresden mit nacktem Oberkörper demonstrativ ablichten ließen, sei die Piratin Anna Helm. Und mit dieser Überschrift und entsprechendem Foto hängt nun am 17.02.2014 auch die Printausgabe an zahllosen Plätzen in Berlin aus.

Selbst Femen war davon nicht begeistert und distanzierte sich.Bombergate 6

Helm gehört zu den Berliner Linksextremisten in der Piratenpartei und hat dort auch den entsprechenden Rückhalt. Sie fand auf die Kandidatenliste zur Bundestagswahl 2013 und ebenso auf die Liste der Piratenpartei zur kommenden Europawahl 2014.

Eine dringend notwendige eigene Stellungnahme von ihr liegt bisher nicht vor; kommt vielleicht noch. Es wäre ein ziemlicher Skandal, wäre die Behauptung „Berliner Piratin nackt bei Femen“ frei erfunden; von daher ist anzunehmen, dass ein Fotovergleich durchaus sachkundig statt fand, denn allein durch das Publizieren des gegen Vergewaltigung demonstrierenden Fotos auf der Titelseite dürfte Helm politisch so ziemlich erledigt sein. Andererseits wäre es aber nicht das erste Mal, dass diese Boulevardzeitungen frech gelogen hätten.

Offenbar ist man dort entschlossen, der Piratenpartei den Todesstoß zu versetzen. Bombergate 5 170214Und der könnte nicht unwirksam sein, selbst wenn sich die Behauptung, Helm hätte in Dresden posiert, als unwahr erweisen sollte. Denn tapfer sekundierte den Boulevardmedien die als eine Art Beraterin an die Seite des Bundevorstandes geholte Julia Schramm aka @laprintemps, die zu einer „antideutschen bombergateTwitterdemo“ aufrief. Dies besorgte sie auch gründlich.

Dass Schramm bereits bekundete, ihr Opa sei ein Nazi-Opa gewesen mit Funktion bei SS oder ähnlichem verwundert den Kenner wenig. Offensichtlich handelt es sich hier um einen Versuch, der eigenen Familiengeschichte zu entkommen, insbesondere dem Hinterfragen der eigenen Sozialisation durch eben diese Familie. Freilich ein untauglicher Versuch. Zudem zeugt er von einer politischen Unreife, die eigentlich jede ernsthafte politische Tätigkeit unterbindet, auch die als ‚Beraterin‘ eines Bundesvorstandes.

Nun, es ist nicht das erste Mal, dass Schramm sich in dieser Art äußert, unter Zurhilfenahme desBombergate Stalingrad ‚poetischen‘ Knittelverses. Bei ihr ist das notorisch. Hier ein Beispiel, natürlich unter dem Beifall des kongenialen Oliver Höfinghoff aka @riotbuddah:

Von daher dürfte es inzwischen ziemlich gleichgültig sein, ob nun das Foto à la Femen mit dem auf den nackten Oberkörper gemalten Dank an Bomber Harris tatsächlich Helm zeigt oder nicht. Für den in der Piratenpartei herrschenden Stil ebenso wie für die in ihr vorherrschende Ideologie wird das inzwischen unerheblich sein.

Vorsichtig sekundiert wird aber auch von den ‚üblichen Verdächtigen‘ von der antideutschen Front. Journalistin Elke Wittich z.B. meint, „geht weg, ihr aberaberaber Bomber-Harris rumheuler“, und IDF-Fan und deutsch-israelin Martin findet, „Millionen Unschuldige töten geht ja auch gar nicht! Hätten Deutsche ja niemals getan! Schon gar nicht zu der Zeit damals!“

Allerdings geht es darum nicht. Es geht um eine provinziell-nationalistische Sicht einzig auf eine nationale Geschichte, auf die diese Leute neurotisch fixiert sind. Offenkundigt mangelt es ihnen an der Fähigkeit, über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken. Denn es ist selbstverständlich ein Unding, einen bewussten Terrorangriff auf eine Zivilbevölkerung zu feiern, egal. welch verbrecherischem System sie sich hingegeben hat, während die Sicherheitspolitiker sich weltweit darum bemühen, dass genau so etwas nicht mehr geschieht, sei es mit politischen, sei es mit technologischen Mitteln. Denn eines muss man sich klar machen: als Verbrecher wird immer der jeweils andere bezeichnet, unabhängig davon, ob er das nun ist oder nicht. Wer Bomber Harris Angriff auf Dresden feiert, der hat auch den Fassbomben- und Giftgasangriffen eines Assad nichts entgegen zu setzen.

___________________________________________________________________________

Update:

der Bundesvorsitzende der Piratenpartei Wirth, der Schramm als Beraterin engagiert hat, ist leider urplötzlich erkrankt:
„Infotweet: Grippe – Bett – Dinge müssen warten. “ (@Insidex 17.02.2014)

____________________________________________________________________________

Update:

Inzwischen ist möglicherweise auch die zweite Frau auf diesem der Bombergate beideBild-Zeitung online entnommenem Bild identifiziert. Bei der dort Debbie Anderson genannten Person könnte es sich um die Piratin Debbie Anna aka @Debbie_Anna handeln, eine Femen-Aktivistin, die von der Polizei festgenommen worden sein soll, als sie eine Fackel auf die russische Botschaft warf.

Verhaftet oder nicht, mit Wurfgeschossen attackiert hat sie die Botschaft offenbar, Denn dieses von einer anderen Femen-Aktivistin verfremdete Foto fand sie so schön, dass sie es gerne als T-Shirt mit sich selbst drauf haben würde, so ihr Twitter-Dialog mit der Femen-Aktivistin @Yokofem. U.a. die Körperbemalung weist aus, dass es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit tatsächlich um Debbie Anna handelt, die Brandsätze auf die russische Botschaft warf und anschließend von der Polizei festgenommen wurde, wie auf dieser Fotoserie der Hamburger Morgenpost zu sehen, der die unten folgenden Bilder entnommen sind.

Bombergate Tshirtbild
Pikanterweise kandidiert Debbi Anna (wenn auch mit ziemlicher Sicherheit chancenlos) für den Landesvorstand der Piratenpartei in Berlin, der am 01./02.03.2014 gewählt wird.

Bombergate 9 Bombergate 10

________________________________________________________________________________

Update 18.02.2014:
Der Berliner Kurier beharrt in seinem heutigen Artikel darauf, dass die vermummte, in Dresden fotografierte Frau Anne Helm sei: „Vorneweg: Helm selbst bestreit, die maskierte Aktivistin gewesen zu sein. Dem KURIER liegen aber stichhaltige Indizien vor, die Anne Helm eindeutig identifizieren.

Möglicherweise weiß inzwischen auch der Bundesvorstand der Piratenpartei mehr. Tweet vom heutigen Morgen:
Bombergate 12

____________________________________________________________________

Update 19.2.2014:

„Bombergate“: „Jetzt versenken sich Berlins Piraten selbst“ titelt der Berliner Kurier heute morgen und macht allmählich das Foto der beiden barbusigen Piratinnen zu einem Markenzeichen der Piraten. Gestern schon sekundiert von der taz, die sich für den schier diktatorischen Umgang mit ihr mit einer unbearbeiteten und entsprechend holprig zu lesenden Mitschrift eines Interviews mit Christopher Lauer bedankte.

Mit gleichem Markenzeichen bebildert steuert auch das Rostocker Journal einen Artikel bei, denn Anne Helm ist gebürtige Rostockerin.

Und nun ist auch noch eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung zu dokumentieren. Freilich habe ich erhebliche Zweifel, ob eine solche Aktion darunter fällt.

Der Spiegel ist inzwischen auch dabei.

Zwischenzeitlich haben ja Helm und der Bundesvorstand Erklärungen heraus gegeben.  Die habe ich hier verlinkt und kommentiert.

_________________________________________________________________________

Update 27.06.2014:

Da gibt es noch ein interessantes Fundstück, nämlich dieses Blogpost vom 07.03.2014, offenbar Verlängerung einer alten Fehde mit Don Alphonso.

Was ich daran interessant finde, ist dieses Foto, das frühestens am 16.02.2014 entstanden sein kann:

CDU NeuköllnDer Autor des Blogposts, MSpr0 aka Michael Seemann schreibt dazu: „Es gibt dieses zynische Foto der JU-Neukölln und Teilen der CDU-Fraktion in der BVV, das mittlerweile gelöscht ist, in dem sie grinsend das Bild von Anne wie eine Trophäe halten.“

 

 

 

 

Höfinghoff u DebbieUnd dann natürlich das zweite Foto, von Seemann beschrieben mit „Glücklicherweise haben Debbie Anna und Oliver Höfinghoff eine passende Antwort gefunden:“

Das kann eigentlich frühestens am 17.02.2014 entstanden sein, wahrscheinlich eher später.

Ja, es ist natürlich genau die Debbie Anna, die am 08.02.2014 einen brennenden Gegenstand auf die russische Botschaft geworfen hat; unwahrscheinlich, dass dies Höfinghoff eine gute Woche später nicht bekannt war. Nun kann man als Berliner Abgeordneter natürlich klammheimliche Freude über solch einen Angriff empfinden. Auf einem anderen Blatt steht allerdings, dann auch noch mit der Täterin zu posieren, um andere Leute, nämlich die CDU Neukölln, damit politisch anzugreifen. Zwar dürfte es sich hierbei um einen, wie Juristen sagen würden, untauglichen Versuch handeln, dennoch, den Eindruck einer Distanzierung, wie es normalerweise im politischen Geschäft erforderlich ist bei einem Ereignis, das immerhin zu einer diplomatischen Protestnote führte, macht dieses Foto nun  nicht.

 

 

Advertisements

7 Kommentare

  1. KSchlonz

    Fachterminus dafuer ist „scuttling“.

  2. Genug!

    Es reicht, der BuVo sollte endlich reagieren!

  3. Ich finde, der Artikel ist eine gute und unaufgeregte Zusammenfassung.

  4. Abrakadabra

    Herrlich einseitig und geradezu heuchlerich. Die Neo-Nazis inszenieren mit ihren Trauermärschen ein Opfer-Deutschland und niemand sagt was. Dann kommt jemand daher, und dankt jemandem, der gegen Nazi-Deutschland gekämpft hat, und es folgt der Aufschrei. Für mich ist das der Beweis, dass wir mehr Neo-Nazis in DE haben als gedacht. Natürlich war die Aktion etwas unglücklich. Aber die einseitige Verurteilung ist es auch, denn sie erweckt den Eindruck, dass das die Inszenierung des Opfer-Deutschlands stimmt.

    • In den ersten Jahren nach dem Mauerfall marschierten die Nazis mit Trommeln und Fahnen durch Dresden. Das können sie heute nicht mehr und das sollte man anerkennen.
      Heute ist es ein Gedenken der Dresdner Bürger. Schön, bei uns im Westen erscheint das etwas fremdartig, da gibt’s so was nicht, aber es gibt auch keinen Grund, sich dagegen zu stellen, schon gar nicht so, wie Anne Helm es getan hat. Sie kann nachträglich erklären, was sie will; ihr Posieren war gegen die Dresdner Bürger gerichtet. Gegen Nazis macht man anders.
      Hinzu kommt: die Bürger wählen Sonntag einen, der sie im Europäischen Parlament vertritt. Sei sicher, die wollen sich nicht von einer Frau vertreten lassen, die man so, barbusig und mit aufgemalten Parolen, gesehen hat. Und auch nicht dafür zahlen.
      Du kannst sie auch nirgend wo hin schicken für Europa. Stell Dir mal vor, die soll wg Flüchtlinge nach Tunesien, Libyen, Türkei, Jordanien und vielleicht auch Mali oder Ghana. Glaubst Du, denen bleibt das verborgen? Glaubst Du, die Botschaften speichern so was nicht, um es bei Bedarf heraus zu ziehen? Glaubst Du, die wollen mit ner Frau verhandeln, die sie so gesehen haben?
      Wer so was tut, kann im Ausland nichts erreichen, absolut gar nichts, weil keiner mit ihr reden wollen wird.

      • Abrakadabra

        „Sie kann nachträglich erklären, was sie will; ihr Posieren war gegen die Dresdner Bürger gerichtet. Gegen Nazis macht man anders.“
        Die Trauermärsche werden von Nazis organisiert – das ist dir scheinbar nicht bewusst. Schau mal, wer als Unterstützer gelistet ist: http://www.gedenkmarsch.de/dresden/unterstutzer/ …Freie Nationalisten aus Dresden, NPD Kreisverband Dresden, Freier Widerstand Oberhausen, Autonome Nationalisten aus Groß-Gerau, Die RECHTE Rhein-Erft…das sind keine Dresdener Bürger oder demokratische Parteien sondern Nazis aus ganz Deutschland, die zusammenkommen, um Nazi-Deutschland als Opfer der Alliierten zu inszenieren. Genau dagegen richtet sich Annes Protest.

      • Dieser rechte Trauermarsch fand allerdings einen Tag vor der Aktion statt, am 12. Februar. Am 13. Februar, also am Tag der Aktion, fand ein reines Bürgergedenken statt, bei dem die paar Nazis, die versuchten, sich darunter zu mischen, kaum auffielen. Was beim Verhältnis von 500 Rechten am 12. zu 11.000 Bürgern am 13., die sich ausdrücklich gegen rechte Demos gewandt hatten, auch nicht verwundert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: